Rechtsschutz gegen fehlerhafte Hartz 4 - Bescheide

Sie möchten sich gegen einen Bescheid oder eine Maßnahme des Jobcenters wehren? Ich berate und vertrete Sie gegenüber dem Jobcenter bezüglich

 

- Sperrzeiten

- Nichtübernahme der Kosten der Unterkunft und Heizung

- Bedarfsgemeinschaft / Haushaltsgemeinschaft

- Anrechnung von Einkommen

- Aufhebung und Erstattung von Leistungen / Rückforderungen

- Eingliederungsmaßnahmen

- Sanktionen / Kürzung und Wegfall des Arbeitslosengeldes

- Untätigkeit des Jobcenters / Keine Reaktion auf Anträge

 

Als SGB II-Empfänger oder Geringverdiener entstehen Ihnen in meiner Kanzlei keine Anwaltskosten, wenn Sie beim ersten Termin einen Beratungshilfeschein vorlegen. Die übliche Beratungshilfe - Gebuehr von 15,00 € erhebe ich nur, wenn ich die Beratungshilfe nachträglich für Sie beantragen muss. Um eine kostenfreie Rechtsverfolgung für Sie sicherzustellen, sollten Sie also zum ersten Termin unbedingt einen Beratungshilfeschein mitbringen. Nähere Informationen dazu finden Sie hier.

 

Im Jahr 2016 waren ganze 44,5 Prozent aller Hartz 4 - Bescheide falsch und wurden aufgehoben. Ganze 36 Prozent aller Klagen gegen Hartz 4 - Bescheide waren erfolgreich. Klagen gegen Sperrzeiten waren sogar zu 40,8 Prozent erfolgreich.