Die Vergütung richtet sich nach dem RVG (Rechtsanwaltsvergütungsgesetz). Je nachdem, ob Sie sich nur beraten lassen, sich von mir außergerichtlich oder gerichtlich vertreten lassen oder ich für Sie in einer mündlichen Verhandlung vor Gericht auftrete, entstehen unterschiedliche Gebühren, die in der Regel abhängig vom jeweiligen Streitwert oder einem Betragsrahmen sind.

 

Eine etwa 60-minütige Erstberatung im Ausländerrecht und/oder Sozialrecht kostet 120,00 € inkl. Mehrwertsteuer. Alternativ können Sie einen Beratungshilfeschein vorlegen. Erfolgt im Rahmen des Erstgesprächs eine Beauftragung für weitere Tätigkeiten, wird die Gebühr auf die weitere Vergütung angerechnet. Besprechungen im Rahmen eines laufenden Mandats zur Abstimmung der weiteren Vorgehensweise sind kostenfrei.

 

Falls Sie über eine Rechtsschutzversicherung verfügen, können Sie mir im ersten Gespräch den Namen Ihrer Versicherung sowie Ihre Versicherungsnummer mitteilen, ich hole dann für Sie eine Deckungszusage ein. Ob im konkreten Fall Versicherungsschutz besteht, können Sie natürlich auch selbst schon vor einem Termin bei mir durch einen Anruf bei Ihrer Versicherung klären. 

 

Sofern Sie über ein geringes Einkommen verfügen oder Sozialleistungen beziehen, können Sie für eine kostenfreie außergerichtliche Beratung und Vertretung einen sog. Beratungshilfeschein beim Amtsgericht Ihres Wohnorts beantragen. In gerichtlichen Verfahren kann ich für Sie Prozesskostenhilfe beantragen. Nähere Informationen zur Beratungshilfe finden Sie hier. Informationen zur Prozesskostenhilfe finden Sie hier.